Wer wir sind

Wir sind viele Menschen unterschiedlichen Alters und sozialer Herkunft – jeder mit seinen eigenen Überzeugungen. Wir sind als Bewegung zusammengekommen, um für Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit einzutreten. Jeder von uns sieht: Missstände häufen sich. Die Nachrichten geben jeden Tag auf`s neue Anlass zur Empörung und hinterlassen bei Vielen offene Fragen und Sorgen.
Unser Ziel ist es, durch Informationsarbeit, Aktionen und offenen Dialog, möglichst viele Menschen zu friedlichem politischen und sozialen Engagement zu animieren. Auf unseren Demonstrationen und Aktionen hat jeder das Recht per “human-mic” oder am Mikrofon zu sprechen. Jeder Redner vertritt nur seine eigene Meinung, offizielle Sprecher gibt es nicht.

Hier geht es zu unserem Manifest

In Düsseldorf wurde auf dem Martin-Luther-Platz seit dem Echte-Demokratie-Jetzt! -Weltaktionstag am 15. Oktober 2011 ein Zeltlager errichtet.

Größtenteils einander Unbekannte hatten sich entschlossen, dort gemeinsam zu übernachten und der Occupy-Bewegung in Düsseldorf eine Anlaufstelle zu bieten. Vor allem aber ist ein Camp ein Symbol für Selbstbestimmung sowie die Demokratisierung aller Lebensbereiche und bietet gleichzeitig Raum für interkulturellen Austausch und gemeinsame politische Arbeit.
In dem Camp trafen sich Interessierte, um sich kennenzulernen, auszutauschen, oder auch an der “Asamblea” teilzunehmen. Sie ist die Vollversammlung, in der nach dem Prinzip des Konsens Entscheidungen zu ausstehenden Aufgaben und Problemen getroffen werden.

Am 1.08.2012 wurde das Camp von Polizei und Ordnungsamt mit der Behauptung, es handele sich nicht mehr um eine politische Versammlung, geräumt. Regelmäßige Versammlungen und Aktionen wird es jetzt erst recht geben. Die einzelnen Termine findet ihr hier. Spontane Aktionen könnt ihr außerdem über unsere Facebookseite verfolgen.

Jeder ist herzlich eingeladen aktiv mitzuwirken sowie an unseren Aktionen und
Versammlungen teilzunehmen und sich auszutauschen.
IMG_8004